KEB-Regen

Tag der Stille

Ein Tag für Schweigen und Stille, Ruhe und Gebet – ein Tag für Dich und für Gott.
Komm, und nimm Dir Zeit!

Lebensqualität im Alter (LeA)

Wer sein Gedächtnis, seine Beweglichkeit und seine Fähigkeiten zur Alltagsbewältigung gezielt übt, kann dem Alterungsprozess langfristig entgegenwirken.
Alle, die ihre Seniorenphase aktiv gestalten oder sich auf das Alter vorbereiten wollen, sind in unseren LeA-Gruppen herzlich willkommen.
Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer ab ca. 55 Jahren. Ein Kurs besteht aus 5 Kurseinheiten und umfasst die Bereiche Gedächtnistraining, geistige und körperliche Beweglichkeit, Bewältigung von Alltagsproblemen sowie Sinn- und Glaubensfragen.

KörperWunderWerkstatt

KörperWunderWerkstatt für Mädchen und Jungen der 4. Jahrgangsstufe
Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und bewerten, hat großen Einfluss auf ihr Selbstbild und ihre Selbstwertgefühl.
Sich als Mann oder Frau zu bejahen und die körperlichen Veränderungen in der Pubertät in positiver Weise zu erleben, ist eine wichtige Entwicklungsaufgabe.
Dabei möchten wir Ihr Kind mit dem sog. MFM-Programm unterstützen. In geschlechtsgetrennten Workshops erfahren die Mädchen und Jungen kindgerecht und ohne das Gefühl von Peinlichkeit was sich in der Pubertät verändert.
Eltern sind die ersten Ansprechpartner Ihres Kindes. Daher laden wir Sie sehr herzlich zu einem Informationsabend an unsere Grundschule ein, bei dem Ihnen die Referentin Frau Dorothea Ackermann Inhalte und Methoden dieses Programmes vorstellt. Sie erfahren, welche Inhalte den Mädchen und Jungen vermittelt werden, um Sie so auch für das wichtige gemeinsame Gespräch in der Familie über dieses sensible Thema zu unterstützen. Der Abend findet in Kooperation mit der örtlichen KEB statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

„Xmas-Rock“

Ein Wochenendseminar mti verschiedenen Bandworkshops und gemeinsamen Aktivitäten.

Lesung

Der bekannte Autor aus unserer Region, Eberhard Kreuzer, liest aus seinen Werken.

JUST Agartala – Kirche an der Seite der Benachteiligten

Bischof Lumen Monteiro ist Bischof von Agartala. Seit der Errichtung der Diözese Agartala im Jahr 1996 hat er dort als Bischof viel Gutes geleistet. Mit „JUST Agartala“ richtete er eine soziale Anlaufstelle ein. JUST bietet Friedensprojekte in der von gewaltvollen Konflikten gebeutelten Region an, unterstützt Kinder mit Behinderung und organisiert Jugendvereine. Ein besonderes Projekt ist die Förderung von Frauen in Selbsthilfegruppen.

Umweltschutz mit Messer und Gabel

Unsere Lebensmittel sind köstlich und kostbar und dennoch wird vieles nicht verzehrt, sondern weggeworfen. Mit dem Wegwerfen verbunden ist auch eine Verschwendung von Ressourcen wie Wasser, Boden, Energie und Arbeitszeit. Lange Transportwege tragen außerdem zu einem hohen CO 2 Ausstoß bei. Um etwas zu ändern, gilt es beim Einkauf, bei der Lagerung und bei der Zubereitung genauer hinzuschauen. Aber ganz so einfach ist es nicht immer! Lernen wir gemeinsam, werden wir aus Irrtümern schlau und probieren wir es immer wieder neu.
Das Ziel ist eine höhere Wertschätzung und damit einen bewussteren Umgang mit Lebensmitteln zu erreichen oder anders ausgedrückt: Umweltschutz mit Messer und Gabel!!

Kapellenwanderung mit meditativen Wegimpulsen

Die Heimat besser kennenlernen und dabei gemeinsam auf idyllischen Wegen wandern, das ist der Grundgedanke dieser Veranstaltungen, die sich bereits seit 2005 in den Sommermonaten einer wachsenden Beliebtheit erfreuen. Die Teilnehmenden treffen sich am Bahnhof in Bodenmais zu einer kurzen Einführung mit Wegbeschreibung. Anschließend wird der Startpunkt angesteuert Unterwegs gibt es sowohl historische Kurzvorträge zu den einzelnen Kapellen, Wegmarterln oder Kircherln, als auch besinnlich-meditative Gedanken.

Spielend lernen – Die Bedeutung der Freispielzeit

Kinder lernen im Spiel und dies ist nicht bloß Zeitvertreib.
Spielen ist die Arbeit des Kindes, das hat schon die Reformpädagogin, Ärztin und Philosophin Maria Montessori (1870 – 1952) festgestellt.
Die Kinder sind von Geburt an kompetent und aktiv dabei, zu lernen.
Kinder sind neugierig, erkunden ihre Umwelt – spielerisch. Sie entdecken die Welt und entwickeln ihre Fähigkeiten.
Spielen in der Kindertagesstätte ist somit wichtiger Bestandteil im Tagesablauf.
Spielfähige Kinder sind auch schulfähige Kinder.
Neben den theoretischen Grundlagen sind praktische Beispiele Inhalte des Vortrages.
Die Eltern werden spielerisch in den Vortrag miteingebunden.

Frauengesprächskreis

Der Frauengesprächskreis trifft sich monatlich zum Austausch über gesellschaftliche und weltanschauliche Themen.

Auf der Suche nach dem Glück

Sie sind unterwegs im Leben und das Glück ist Ihnen schon begegnet.
Haben Sie es (gleich) erkannt oder gefunden?
Sind Sie „Ihres Glückes Schmied“?
In einer kleinen Gruppe blicken Sie wertschätzend auf Ihr Leben und spüren, was Glück für Sie bedeutet.

Lebensqualität im Alter (LeA)

Wer sein Gedächtnis, seine Beweglichkeit und seine Fähigkeiten zur Alltagsbewältigung gezielt übt, kann dem Alterungsprozess langfristig entgegenwirken.
Alle, die ihre Seniorenphase aktiv gestalten oder sich auf das Alter vorbereiten wollen, sind in unseren LeA-Gruppen herzlich willkommen.
Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer ab ca. 55 Jahren. Ein Kurs besteht aus 5 Kurseinheiten und umfasst die Bereiche Gedächtnistraining, geistige und körperliche Beweglichkeit, Bewältigung von Alltagsproblemen sowie Sinn- und Glaubensfragen.

44. Musisches Wochendende – A Musi, a G´sangl, a G´spoaß

Unter dem Motto „A Musi, a Gsangl, a Gspoaß“ findet vom Freitag, 22. bis Sonntag, 24.November ein musisches Wochenende auf dem Pfeffer-Hof in Großloitzenried bei Rinchnach statt. In einer netten, gemütlichen und ungezwungenen Atmosphäre haben junge Leute, die gerne musizieren, singen oder tanzen die Möglichkeit zusammen mit erfahrenen Referenten/Referentin ein Stück unseres Volksgutes kennenzulernen.
Eingeladen sind alle Kinder und Jugendlichen ab 10 Jahre aus dem Landkreis Regen, die ein oder auch kein Instrument spielen, die gerne singen oder glauben nicht singen zu können. Jedenfalls alle, die genügend Neugier mitbringen, um Volksmusik, Volkslied und Volkstanz einmal kennenzulernen. Es wird deshalb auch keinen Instrumentaleinzelunterricht geben, dafür aber Gruppenmusizieren, gemeinsames Singen und Tanzen. Außerdem bleibt genügend „Spielraum“ für Aktivitäten, die der Pfeffer-Hof bietet: Kutschenfahrt, Ponyreiten, Stelzenlaufen, Kegeln, Fackelwanderung, Spiele, Tiere füttern und vieles mehr.

„Rette die Welt…zumindest ein bisschen“

Ob Wasser, Rohstoffe oder Energie – jeder von uns verbraucht Ressourcen. Jeden Tag. Weit mehr als wir eigentlich ahnen. Doch welchen Preis zahlen Menschen und Umwelt für den Ressourcenhunger unseres Lebensstils? Und was kann jeder einzelne tun, um den Rohstoffverbrauch wirksam und nachhaltig zu reduzieren?
Die Ausstellung „Rette die Welt…zumindest ein bisschen“ gibt passende Antworten und viele Tipps, wo wir im Alltag ansetzen können.

Verschiedene „Themenkisten“ laden Sie ein, dem Ressourcenverbrauch auf die Spur zu kommen. Setzen Sie den „ökologischen Rucksack“ auf und erspüren Sie, wie schwer unsere tägliche Ressourcennutzung wiegt. Decken Sie auf, welche wertvollen Rohstoffe in unseren „Schubladenhandys“ schlummern und wie Sie den Rohstoffschatz heben können. Oder finden Sie heraus, wie Sie jede Menge Verpackungsmüll einsparen können und was sich hinter dem Begriff „Virtuelles Wasser“ verbirgt.

Und noch mehr: Unter dem Motto „Hier geht’s um die Welt“ erfahren Sie an einer Audiostation, was unser Ressourcenverbrauch für Menschen in Bolivien, Ghana und anderen Ländern bedeutet. Und am „Lebenden Buch“ können Sie testen, wie ressourcenfit Sie sind.

Seiten