KEB-Regen

Entspannt im Alltag

Die Progressive Muskelrelaxation (Entspannung), kurz PMR, ist wirkungsvoll und leicht zu erlernen. Mit ein wenig Übung lässt sich diese Technik bald überall anwenden – ob zu Hause oder im Büro. So lässt sich Anspannung und Stress im Alltag abbauen und dadurch neue Energie gewinnen. Die Methode wirkt vor allem beruhigend auf Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel. Vielen Beschwerden aus diesen Bereichen kann man durch die PMR vorbeugen. Zudem hilft sie als begleitender Ansatz während einer Therapie und bei Schlafproblemen.

Lebensqualität im Alter (LeA)

Wer sein Gedächtnis, seine Beweglichkeit und seine Fähigkeiten zur Alltagsbewältigung gezielt übt, kann dem Alterungsprozess langfristig entgegenwirken.
Alle, die ihre Seniorenphase aktiv gestalten oder sich auf das Alter vorbereiten wollen, sind in unseren LeA-Gruppen herzlich willkommen.
Das Angebot richtet sich an Frauen und Männer ab ca. 55 Jahren. Ein Kurs besteht aus 5 Kurseinheiten und umfasst die Bereiche Gedächtnistraining, geistige und körperliche Beweglichkeit, Bewältigung von Alltagsproblemen sowie Sinn- und Glaubensfragen.

Musizieren auf der Tischharfe

Das Musizieren auf der Tischarfe erfordert keine Vorkenntnisse und erfüllt Senioren den Traum, selbst Musik zu machen, ohne vorher ein Instrument gelernt zu haben.
Nach kurzer Zeit bereits können auch Ungeübte Melodien spielen.

Musiziergruppe Tischharfe

Nach dem Eintsteigerkurs wird nun das Spiel auf den Harfen mit ansteigendem Schwierigkeitsgrad weiter geübt. Beim Zusammenspiel wird trainiert, aufeinander zu hören. Unter Einbeziehung von Bewegung wird Rhythmus geübt. Die Wahl der Musikstile wird in der Gruppe getroffen. Vom Volks- und Kirchenlied über bekannte Stücke aus der Klassik bis Popmusik gibt es eine große Auswahl von Noten.

Herzgesund leben, bewusst genießen

Mit einer ausgewogenen Ernährung stärken Sie Herz und Gefäße. Eine besondere Rolle spielt dabei der bewusste Einsatz von Fetten und Ölen. Doch welche Fette sind günstig oder ungünstig? Was ist der Unterschied zwischen raffinierten und nativen Ölen? Und was gehört sonst noch zu einem „herzgesunden Lebensstil“ dazu? Dies und mehr erfahren Sie bei diesem Kurs!

Richtig trinken – (k)ein Problem?!

Wieder zu wenig getrunken – Wer kennt das nicht? Um fit und leistungsstark zu bleiben, benötigt der Körper ausreichend Flüssigkeit. Doch wie viel soll’s täglich sein? Zählt Kaffee dazu? Und kann man regelmäßiges trinken „lernen“? Antworten auf all diese Fragen erhalten Sie bei diesem Vortrag!

Genussvoll essen ab der Lebensmitte

Ab der Lebensmitte verändern sich Körper und Stoffwechsel und es ergeben sich neue Anforderungen an den persönlichen Lebensstil. Eine ausgewogene Ernährung spielt eine immer wichtigere Rolle. Welche Lebensmittel sollten bevorzugt auf dem Speiseplan stehen? Wie lassen sich eine ausgewogene Ernährung und Genuss verbinden und praktisch im Alltag umsetzen? Antworten auf diese Fragen erhalten Sie in diesem Vortrag!

Hospiz-Lesenacht

Die Literaturwerkstatt des Gymnasiums Zwiesel mit StDin Martina Kuchler liest Texte zu diesem Motto. Beiträge aus dem Publikum sind sehr willkommen und lassen uns ins Gespräch kommen. Die Veranstaltung wird moderiert durch die Vorsitzende des Hospizvereins, Frau Heidemarie Horenburg.
Für die musikalische Umrahmung sorgt Michael Reiß (Gitarre) mit Begleitung.

„Tschechischer Goldsteig von Domazlice bis Prachatice“

Diese Bildereise führt die Teilnehmer weiter auf der kürzlich eröffneten tschechischen Variante des Goldsteigs vom Chodenland auf wunderbaren Wegen durch den Böhmerwald über den wichtigen Wallfahrtsort Gutwasser und Bergreichenstein bis in die ehemalige Salzhandelsstadt Prachatitz.

Der Hospizverein stellt sich vor

Frau Horenburg, die Vorsitzende des Hospizvereins, wird die Entstehung der Hospizbewegung und den Hospizverein Zwiesel-Regen e.V. vorstellen.
Sie erfahren, wie man den Kontakt zum Verein herstellt, wie Sterbe- und Trauerbegleitung zustande kommen, wie die Begleiter Sie unterstützen.
Dabei wird besonders auf den Umgang mit Sterben und Tod eingegangen.

KörperWunderWerkstatt

KörperWunderWerkstatt für Mädchen und Jungen der 4. Jahrgangsstufe
Wie Mädchen und Jungen ihren eigenen Körper erleben und bewerten, hat großen Einfluss auf ihr Selbstbild und ihre Selbstwertgefühl.
Sich als Mann oder Frau zu bejahen und die körperlichen Veränderungen in der Pubertät in positiver Weise zu erleben, ist eine wichtige Entwicklungsaufgabe.
Dabei möchten wir Ihr Kind mit dem sog. MFM-Programm unterstützen. In geschlechtsgetrennten Workshops erfahren die Mädchen und Jungen kindgerecht und ohne das Gefühl von Peinlichkeit was sich in der Pubertät verändert.
Eltern sind die ersten Ansprechpartner Ihres Kindes. Daher laden wir Sie sehr herzlich zu einem Informationsabend an unsere Grundschule ein, bei dem Ihnen die Referentin Frau Dorothea Ackermann Inhalte und Methoden dieses Programmes vorstellt. Sie erfahren, welche Inhalte den Mädchen und Jungen vermittelt werden, um Sie so auch für das wichtige gemeinsame Gespräch in der Familie über dieses sensible Thema zu unterstützen. Der Abend findet in Kooperation mit der örtlichen KEB statt. Interessierte sind herzlich eingeladen.

Seiten